Die Antike

Platon


Wenn ich vorne beginne, dann bei den am umfangreichsten vorhandenen geschichtlichen Zeugnissen, denen der „alten Griechen“. Unter ihnen befand sich PLATON (427-347 v. Chr.) mit seinem ganzheitlich geprägten Menschenbild. Er erkannte, dass neben der Bildung, auch die „musischen und gymnastischen Fähigkeiten“ für das Wohlempfinden, sowohl das innere als auch das äußere, in Betracht gezogen werden müssen. Damit meinte er den Sport in der Antike, mit dem Höhepunkt der Darbietungen bei den Olympischen Spielen. Diese Wurzeln, so BEATRICE GRAM , finden wir in der pädagogischen Erziehung immer wieder, mit dem




»Ruf nach einer ganzheitlichen Erziehung«

(JDAV-Zum Thema 1/1995, S. 8).



PLATON , der Schüler S OKRATES , wird in seiner philosophischen „Lehre“ »das Staunen über das eigene Nicht-Verstehen« (ZEHNPFENNIG 1997, S. 10) zugeschrieben:

... sie (die Philosophie PLATONS, Anm. d. Verf.) zielt auf die Überwindung des Widerspruchs durch eine neue Selbstverständigung des Menschen. Da diese nicht stellvertretend für die Menschheit gewonnen werden kann, sondern von jedem Einzelnen selbst errungen werden muß, bleibt das Staunen Anfang der Philosophie – und die Philosophie Liebe zur Weisheit, nicht

»wirkliches Wissen«

(EBD., S. 10-11).

Ich möchte versuchen noch tiefer auf die PLATON’schen Gedankengänge einzugehen, die den erlebnispädagogischen Geist wiederspiegeln. REBLE überschreibt dies in Erziehung der Wächter durch Musik und Gymnastik (REBLE 1999, S. 25). Darin wird der Dialog zwischen SOKRATES und GLAUKON wiedergegeben, der den musischen und den gymnastischen Aspekt zum „Dasein“ beinhaltet. SOKRATES beginnt:

Und müssen wir nicht vielmehr solche Meister suchen, die bei guter Veranlagung imstande sind, die Natur des Schönen und Wohlgestalteten aufzuspüren, damit unsere Jünglinge gleichsam in gesunder Gegend wohnen und von überall her nur Förderung erhalten, von welcher Seite auch immer ihnen von den schönen Werken, sei es für Auge oder für Ohr, ein Eindruck

zuteil wird, wie ein Lufthauch, der von reinen und frischen Gegenden .....

Die Seite ist noch in Bearbeitung. Weiter Artikel bitte anklicken


I.

Der geschichtliche Überblick


B.

Die Vordenker der Erlebnispädagogik



1.) „La Nature“ – „In die Wälder Nordamerikas“

2.) Die Reformpädagogen

3.) Das Lebenswerk von KURT HAHN


C.

Hin zur modernen Erlebnispädagogik